Linux / Linux / Einführung

Einfuehrung

Linux
linux/linux-logo.jpg
Basisdaten
Erscheinungsjahr: 1991
entworfen von: Linus Torvalds
Sprachen: C, Assembler
Aktuelle Version: 3.13.2 (06.02.2014)
Kernel-Typ: monolithisch
Einflüsse: Multics, Unix, GNU, Minix
Linux ex

Definition

GNU/Linux ist ein freies, unixartiges und modular aufgebautes Betriebssystem, das aus dem Linux-Kernel ex und der GNU-Software ex besteht und von Einzelpersonen, Unternehmen und Nonprofit-Organisationen aus der ganzen Welt weiterentwickelt wird. Der Entwickler von Linux ist Linus Torvalds wiki, zur damaligen Zeit ein finnischer Informatikstudent. Ursprünglich sollte das Betriebssystem Freax heißen, aber zum Glück konnte Linus davon überzeugt werden, doch den Namen Linux zu verwenden, den er als zu egoistisch ansah. Das Maskottchen von Linux, der Tux wiki, ist ein pinguinartiges, freundlich anmutendes Wesen.

Geschichte

Unix

1965 schloss sich die Bell Telephone Laboratories wiki (heute: Bell Laboratories) dem Projekt MAC an, um gemeinsam mit General Electric wiki und dem MIT wiki Multics wiki zu entwickeln, dem ersten Betriebssystem für Großrechner mit einer Timesharing wiki-Funktionalität, das in einer Hochsprache (PL/I wiki) geschrieben wurde. Ken Thompson wiki (Bell Laby) und Richard Stallman wiki (MIT) waren unter anderem an dem Projekt beteiligt. 1968/69 kam das Projekt in finanzielle Schwierigkeiten und es wurde öfters angedroht, das Projekt abzubrechen, weswegen Bell Labs aus dem Projekt ausstieg. Um das Spiel Space Travel wiki auf einem PDP-7 wiki zu portieren, entwickelte Ken Thompson eine Plattform, die er Unics nannte 1 ex, wobei er viele Multics-Konzepte (z.B. alles ist eine Datei) übernahm. Diese Plattform entpuppte sich im Nachhinein als funktionierendes Betriebsystem. Unics musste jedoch in Unix umbenannt, da es auf einem GECOS wiki entwickelt wurden und längere Dateinamen nicht möglich waren. Zunächst wurde Unix in der Assemblersprache vom DEC PDP-7 implementiert, doch ab den 70er- Jahren begann Dennis Ritchie die Entwicklung der Sprache C in (parallel zu Unix), um Unix auf C zu portieren, was Ende 1973 auch geschah. 2 ex

GNU

Das GNU-Projekt wurde am 5. Januar 1983 von Richard Stallman wiki gegründet und zielte darauf ab ein freies Unix-artiges Betriebssystem zu entwickeln. Alle Veröffentlichungen stehen unter der GPL wiki-Lizenz. Das GNU-Projekt war (und möglicherweise ist) die treibende Kraft hinter der OpenSource bzw. freie Software Entwicklung. Es entstand eine Community von freischaffenden Entwicklern, die beispielsweise den gcc-Kompiler, Emacs und zahlreiche weitere Tools programmierten. Das ursprüngliche Ziel jedoch, ein freies Betriebssystem zu bauen, wurde „Durch eine eigenartige Wendung von Ereignissen” 3 ex nicht erreicht. Die Entwickler vom GNU-Kernel (GNU Hurd wiki), verfolgten das Ziel eine modulare Architektur zu entwickeln, was schwierig umzusetzen war und deshalb zunächst scheiterte.

Linux

1991 erworb der damalige Student Linus Torvalds wiki für seinen neuen Computer für den Preis von 160 $ das Minix wiki-Betriebssystem. Linus programmierte in Assembler ein neuen Terminal-Emulationsprogramm, da die Minixvariante nicht zufriedenstellend war. Er konnte sich damit in den Uni-Rechner einloggen oder E-Mails abrufen. Anschließend entwickelte er einen Festplattentreiber bis er irgendwann merkte, dass sich langsam aus dem ganzen Projekt ein eigenes Betriebssystem herauskristallisierte. Es kam noch eine Shell und einige weitere Features hinzu. Am 17. September 1991 erblickte Linux bzw. Freaks die Welt. Er ladete den Quellcode auf einen FTP-Server hoch (Version 0.01) und schickte eine Handvoll Menschen den Link. Zwar musste für den Betrieb Minix und sein eigener GCC-Kompiler installiert werden, aber es war bereits soweit, das es wie ein unixähnliches Wesen aussah.

Nach dem Version 0.03 veröffentlicht wurde, machte Linus glücklicherweise den Fehler und löschte aus versehen seine Minix-Partition, wodurch er vor der Entscheidung stand entweder eine neue Minix-CD zu bestellen oder Linux zu vervollständigen. Er entschied sich für letzteres und das Ergebnis war die Version 0.10, dass Ende November 1991 veröffentlicht wurde 4 ex.

Und ab da ging es nur noch Berg auf. Die Linux-Community wuchs und Linux etablierte sich als das lang ersehnte freie Betriebssystem, von dem wir alle profitieren.

Quellen:

[1] http://www.courses.fas.harvard.edu/~lib215/reference/history/spacetravel.html ex
[2] http://synflood.at/papers/unix-history.pdf ex
[3] http://www.gnu.org/gnu/linux-and-gnu.de.html ex
[4] http://www.linuxi.de/Linus Torvalds-just for fun.zip ex
Autor: behalx
Erstellt am: 08.11.2010
Zuletzt modifiziert: 11.02.2014
Lizenz:
Creative Commons License