Sprachen / C / Hallo Welt!

Hallo+Welt!

Installation

Der gcc-Compiler wird standardmäßig verwendet, um C-Code zu kompilieren. Dieser sollte auf der jeweiligen Linuxdistribution bereits vorinstalliert sein. Es ist auch möglich den g++-Compiler dafür zu verwenden.

Entwicklungsumgebung

Es gibt eine Vielzahl von Editoren, die für C geeignet wären (z.B. vim, etc.). Doch für das Erlernen von C ist ein einfacher Editor mit einer eingebauter Shell und Syntax Highlighting ausreichend. Konqueror in eignet sich für diesen Zweck perfekt, da man in der Lage bist beliebig viele Fenster zu splitten und z.B. auf der rechten Seite diese Seite und auf der linken Seite die C-Dateien und am unteren Rand eine Shell geöffnet haben kann mit der die gcc Kommandos ausgeführt werden können (siehe: Bild).

Hallo, Welt!

Folgender Quellcode wird mit einem Editor verfasst und in einem beliebigen Ordner mit dem Dateinamen hallo_welt.c gespeichert.

hallo_welt
/* inkludiert den standard input/output header -> printf().*/
#include  

/* Die main-Funktion startet das Programm.*/
int main(void)     
{
  /* gibt den Text aus.*/
  printf("Hallo, Welt!\n"); 
  /* returniert die Zahl 0 für main. 0 = fehlerfreie Ausführung.*/
  return 0;                  
} 
      

Anschließend wird die C-Datei kompiliert, als a.out gespeichert und ausgeführt. Der zusätzliche Parameter -std=gnu99 ist in diesem Beispiel nicht notwendig. Doch sobald man die for in-Schleife vernünftig zu nutzen versucht wird es notwendig.

$ cc 001_Beispiel.c -std=gnu99 $ ./a.out $ Hallo, Welt!
Autor: behalx
Erstellt am: 16.04.2011
Zuletzt modifiziert: 16.04.2011
Lizenz:
Creative Commons License