Sprachen / C / Grundlagen, Syntax

Grundlagen,+Syntax

Da C die bedeutendste Programmiersprache in der Welt der Computer ist, wird hier im Detail auf die Syntax und die einzelnen Bestandteile eingegangen. Davon kann abstrahiert werden, wenn C-Syntax ähnliche Sprachen (z.B. Java in oder PHP in) gelernt werden.

Elementare Bestandteile

Anweisung

Die Anweisung ist die kleinste Einheit in einem C-Programm. Es ist ein Befehl und wird immer mit einem Semikolon abgeschlossen.

Block

Ein Block fasst Anweisungen zu einer Einheit zusammen. Gleichzeitig definiert ein Block einen Namensraum innerhalb des Programms. Ein Block wird mit einer geschweiften-Klammer-auf geöffnet und einer geschweiften-Klammer-zu geschlossen.

Variable

Variablen sind benannte Speicherstellen und mithilfe des Namens kann auf diese Speicherstelle zugegriffen werden. Bei der Deklaration einer Variable muss der Typ mit angegeben werden.

Funktion

Eine Funkion ist ein Block mit einer definierten Schnittstelle, die aus den Parametern und dem Rückgabewert besteht. Der Zweck einer Funktion ist es eine Abfolge von Befehlen immer wieder aufrufen zu können, um so Redundanz zu vermeiden.

Funktionsparameter

Funktionen können Funktionsparameter haben. Ein Funktionsparameter besteht aus dem Datentyp und einem beliebigen Namen, der es erlaubt auf die betreffende Speicherstelle innerhalb des Funktionsblocks zuzugreifen.

Rückgabewert

Jede Funktion muss einen Rückgabewert definieren bzw. explizit keinen (void). Mit return wird ein Wert returniert.

Beispiel

In diesem Beispiel wird gezeigt wie die elementaren Bestandteile in einem Programm aussehen.

Grundlagen_Syntax/grundlagen
#include  
 
/* Eine Funktion mit einem Integer als Rückgabewert */
/* und mit zwei Parametern. */
int berechne_summe(int zahl1, int zahl2) 
{
  int summe = zahl1 + zahl2;
  return summe;
}

/* main ist ebenfalls eine Funktion. void */
/* drückt aus, das kein Parameter übergeben wird. */
int main(void)     
{
  /* leere Anweisung.*/
  ;
    
  /* zwei Variable mit dem Typ int und den Werten "2" und "5" */
  int zwei = 2;  
  int fuenf = 5;
    
  /* Funktionsaufruf und Übergabe der beiden Variablen als Parameter.*/
  int summe = berechne_summe(zwei, fuenf);
    
  /* Ein Block mit einem eigenen Namensraum*/
  {
    /* Die obere Summe wird nicht überschrieben */
    int summe = 42; 
  }

  /* Ergebnis; "Die Summe aus 2 und 5 ist 7" */
  printf("Die Summe aus 2 und 5 ist %d.\n", summe);   
    
  return 0;                  
}  
 
      
Die Summe aus 2 und 5 ist 7.

Numerische Datentypen

In C gibt es nur numerische Datentypen; zum einen Ganzzahlen (Integer) oder Gleitkommazahlen. Außerdem unterscheiden sich die verschiedenen Typen in ihrer Länge (long, short) und natürlich auch in ihrer Größe.

Grundlagen_Syntax/datentypen
#include 

int main (void)
{
  char charty   = 7;
  int integer   = 7;
  short shorty  = 7;
  long longy    = 7;
  float floaty  = 7.0;
  double doubly = 7.0;
  long double long_double = 7.0;
  
  printf("sizeof:\n");
  printf("\tchar:        %d\n",sizeof(charty));
  printf("\tshort:       %d\n",sizeof(shorty));
  printf("\tint:         %d\n",sizeof(integer));
  printf("\tlong:        %d\n",sizeof(longy));
  printf("\tfloat:       %d\n",sizeof(floaty));
  printf("\tdouble:      %d\n",sizeof(doubly));
  printf("\tlong double: %d\n",sizeof(long_double));
  
  return 0;
}  
      
sizeof:
        char:        1
        short:       2
        int:         4
        long:        4
        float:       4
        double:      8
        long double: 12
Autor: behalx
Erstellt am: 31.03.2011
Zuletzt modifiziert: 05.07.2011
Lizenz:
Creative Commons License